Budde/Steppuhn: 225.000 Euro Bundesmittel für den Erhalt des Schlosses Blankenburg

Aus dem Denkmalpflegeprogramm „National wertvolle Kulturdenkmäler“ 2019 wird der langfristige Erhalt des Schlosses Blankenburg mit Bundesmitteln in Höhe von 225.000 Euro gefördert.

Andreas Steppuhn, MdL

Katrin Budde, Mitglied des Deutschen Bundestages, und Andreas Steppuhn, Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt, begrüßen die Entscheidung der der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

„Die Unterstützung des Schlosses Blankenburg ist dringend notwendig, um dieses einmalige Baudenkmal zu erhalten. Ich freue mich, dass wir hier heute einen großen Schritt vorankommen“, so die Kulturpolitikerin Katrin Budde.

Andreas Steppuhn: „Das ist eine sehr gute Nachricht für Schloss Blankenburg und dem gesamten Harz. Damit kann der Weg zum Erhalt dieses beeindruckenden Bauwerks weiter gegangen werden.“

Zum Hintergrund:

Das Programm “National wertvolle Kulturdenkmäler” wurde ins Leben gerufen, um die Erhaltung von Baudenkmälern, Bodendenkmälern sowie historischen Parks und Gärten zu unterstützen, denen insbesondere aufgrund architektonischer, historischer oder wissenschaftlicher Leistungen eine herausragende Bedeutung zukommt. Von 1950 bis 2018 konnten mit Mitteln aus diesem Programm über 680 Kulturdenkmäler mit rund 375 Millionen Euro erhalten und restauriert werden.


Das Schloss Blankenburg (Fotoquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Schloss_Blankenburg_(Harz)_003.jpg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.