Liebe Blankenburgerinnen und Blankenburger,

das Zusammenleben in unserer Stadt ist gemeinsam mit den Ortsteilen in den letzten Jahren gewachsen.

Viele Bürgerinnen und Bürger sind in der Stadt und ihren Orten in Vereinen und Organisationen engagiert. Diese werden durch viele ehrenamtlich Tätige begleitet. Dieses Miteinander soll auch in Zukunft der Motor in unserer Stadt bleiben.

Wir setzen uns dafür ein, dass sich alle Bewohner in unserer Stadt willkommen heißen und wir friedlich miteinander leben können.

Dafür stehen wir Sozialdemokraten:

Wir wollen weiterhin vielfältig, tolerant und weltoffen miteinander leben. Dies ist nur durch den Erhalt unserer demokratischen Werte möglich.

Ihre
​Christa Grimme
Ortsvereinsvorsitzende

Unsere Kandidaten für den Stadtrat

KERSTIN HINZ

DIPLOM-LEHRERIN FÜR MATHEMATIK UND PHYSIK
Vorsitzende des Lehrerhauptpersonalrates von Sachsen-Anhalt, stellv. Vorsitzende der GEW

Seit Jahren laufen bei Starkregen die Niederschläge ungehindert in tiefer-liegende Straßen Richtung Gehren und es treten Bäche über die Ufer. Ich setze mich für die Planung und Umsetzung von baulichen Maßnahmen in der Stadt und allen Ortsteilen ein, damit privates und kommunales Eigentum bei Starkregenereignissen umfassend geschützt ist.

SEBASTIAN BRUCH

PROJEKTLEITER IM STAHL- UND METALLBAU
Übungsleiter im Handball-Verein

Sport ist Gesundheit, Gemeinschaft und Lebensfreude. Deshalb setze ich mich für die Sanierung und den Erhalt unserer Sportstätten in Blankenburg und allen Ortsteilen ein. Wir brauchen moderne, sichere und attraktive Anlagen für alle Sportarten und alle Altersgruppen. Ich möchte, dass Blankenburg eine sportliche Stadt bleibt, in der alle mitmachen und mitgestalten können.

ELKE STUTZKOWSKI

DIPLOM-LEHRERIN FÜR RUSSISCH UND GESCHICHTE
Beisitzerin im Kreisvorstand Harz, Mitglied des Skiklubs

Unsere Kindergärten sind sachlich und personell gut aufgestellt. Ich befürworte eine qualitativ hochwertige Betreuung auch für die Horte. Es sollten weitere Freiräume für Übungs- und Haus-aufgabenzeiten ermöglicht werden, um Eltern zu entlasten.

UDO LEIER

DIPL.INGENIEUR (FH)
Vorsitzender Blankenburger Anglerverein

Als langjähriger Vorsitzender des Blankenburger Anglervereins e.V. will ich mich besonders für die Belange von Vereinen sowie des Ehrenamtes einsetzen. Ich bin für ein Sanierungsprogramm der maroden Straßen in der Kernstadt.

MAXIMILIAN RUMMERT

AZUBI ZUM LOKFÜHRER
stellv. Vorsitzender der Jusos Harz / Mitglied bei der EVG

Blankenburg und seine Ortsteile dürfen nicht abgehängt werden! Der öffentliche Nahverkehr im Stadtgebiet und in den Ortsteilen ist für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil der Mobilität. Ich möchte den öffentlichen Nahverkehr stärken und erreichen, dass er bezahlbar bleibt. Denn Mobilität bedeutet auch Teilhabe!

PAUL SCHOLLE

AZUBI ZUM PFLEGEFACHMANN
Mitglied in Pflegegewerkschaft (DBfK)

Meine Vorstellung für Blankenburg ist eine lebendige Soziokultur, die Vielfalt, Teilhabe und Gemeinschaft über Generationen hinweg miteinander verbindet. Gemeinsam gestalten wir eine lebendige und weltoffene Stadt, in der jeder seinen Platz hat und sich zuhause fühlt. Lasst uns einen Ort von allen für alle schaffen.

JENS GREZES

DIPL.-VERWALTUNGWIRT (FH)
Vorstandsmitglied im Verein „Rettung Schloss Blankenburg“,
Mitorganisator beim „Löwenstarken Kinderfest“ und „Kunst trifft Leerstand“

Gute Schulen sind die Voraussetzung für ein gutes Berufsleben. Die Bildungseinrichtungen vor Ort sind zu erhalten und vernünftig auszustatten! Wichtig ist vor allem die ausreichende personelle Versorgung der Schulen. In den Blanken-burger Firmen und Einrichtungen arbeiten Menschen verschiedener Nationen zusammen. Diese leisten einen wichtigen Beitrag vor Ort. Ihnen sollte in unserer Stadt offen und tolerant begegnet werden.

PHILIPP EYSEL

JURIST
2. Stellv. Vorsitzender des Kreistages

Radverkehr gehört zu einer modernen und klimafreundlichen Mobilität. Deshalb setze ich mich dafür ein, dass bei Straßensanierungen grundsätzlich Radwege mitgeplant werden. Auch zwischen der Kernstadt und unseren Ortsteilen müssen sichere Radverkehrsverbindungen geschaffen werden.

HENDRIKJE WIARDS

JOURNALISTIN UND FILMSCHAFFENDE
Vorsitzende des Kulturmotor Harz e.V

Mir liegt die Stärkung des Miteinanders durch alle Altersklassen, Ortsteile und gesellschaftlichen Ebenen hindurch sehr am Herzen. Daher setze ich mich für die Etablierung und Förderung fester und/oder sporadischer Begegnungsorte und niederschwelliger Kulturangebote ein. Für die Förderung des Filmdrehortes Harz als wichtigen Wirtschaftsfaktor mache ich mich seit Jahren ebenfalls stark.

Stadtratsflyer

Kreistagsflyer